Cialis gegen Deine Erektionsstörung

Wenn Du mit Cialis lange Sex haben möchtest

Die wichtigsten Infos

  • Cialis ist die bekannteste Viagra Alternative
  • Enthält den Wirkstoff Tadalafil
  • Dient der Behandlung von Erektionsstörungen
  • Dosierungen mit 5 / 10 / 20 mg
  • Eignet sich auch für die tägliche Einnahme
  • Wirkung von bis zu 36 Stunden

Was ist Cialis?

Das Medikament Cialis ist die bekannteste Viagra Alternative auf dem Markt. Zudem ist es eines der besten Potenzmittel. Beim Wirkstoff handelt es sich dabei um Tadalafil. Dieser gehört ebenso wie Sildenafil in Viagra, zur Gruppe der PDE-5-Hemmer. Wie der Name es verrät, hemmen diese Wirkstoffe das körpereigene Enzym PDE 5. Im Normalfall wirkt das Enzym der Erektion entgegen. Bei einer genügenden sexuellen Stimulation, sorgt Tadalafil für eine starke und lange Erektion.

Medizinische Informationen

Männer, die einen hohen Blutdruck haben, sollten daher bei der Einnahme vorsichtig sein. Das Medikament kann möglicherweise den Blutdruck senken. Bei der gleichzeitigen Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten kann das mitunter zu ernsthaften Herz-Kreislauf-Problemen führen.

Schon gewusst?

Der Wirkstoff Tadalafil wurde ebenso wie Sildenafil eigentlich zur Behandlung von Herzbeschwerden entwickelt. Als die Wirkung vom Pharmaunternehmen Lilly entdeckt wurde, nutzte man die Chance. Der erste ernsthafte Konkurrent für Sildenafil bzw. Viagra von Pfizer.

Cialis gegen Erektionsstörungen

Das Potenzmittel ist auch für junge Männer geeignet. Es kann jedem Mann zu einem normalen Leben ohne Erektionsstörungen verhelfen. Erektile Dysfunktion (ED) beschreibt die Unfähigkeit, eine für Sex ausreichende Erektion zu bekommen.

Die Anfangsdosis von Cialis ist 10 mg Tadalafil. In der Regel ist mit dieser Dosierung eine ausreichende Wirkung zu erreichen. Die meisten Männer nehmen das Potenzmittel nach Bedarf, etwa eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr ein. Zudem kann der PDE-5-Hemmer mit der Dosis 5 mg auch täglich eingenommen werden. Durch die niedrig dosierte, tägliche Einnahme wird ein gleichbleibender Spiegel von Tadalafil im Blut erreicht. Dadurch ist spontaner Sex möglich.

Das ist eine erektile Dysfunktion (ED)

Von ED spricht man, wenn Du beim Sex in mehr als zwei Drittel der Fälle keine ausreichende Erektion bekommst. Diese Probleme müssen über einen Zeitraum von mindestens einem halben Jahr auftreten. Du musst jedoch nicht so lange warten, um Hilfe durch Cialis zu erhalten.

Das Potenzmittel Cialis bei OnMedikus

Cialis kaufen

In Deutschland unterscheidet man Medikamente in 3 Kategorien:

Hinweis! Das Medikament darf nur gegen Vorlage eines Rezeptes gekauft werden!

Das Potenzmittel online kaufen

Es ist in Deutschland nicht erlaubt, Cialis ohne Rezept zu kaufen. Die Verschreibungspflicht ist in §48 des Arzneimittelgesetzes geregelt.

Wer Cialis rezeptfrei illegal bestellt, begeht eine Straftat. Auch im Internet gilt das deutsche Arzneimittelgesetz und verbietet den Online-Kauf. Aus diesem Grund wird eine seriöse Apotheke Cialis nicht rezeptfrei verkaufen.

Einnahme & Dosierung

Du kannst das Medikament als Filmtablette kaufen. Einerseits kannst Du Tadalafil täglich in geringer Dosis von 5 mg einnehmen. Andererseits bei Bedarf, vor dem geplanten Sex mit 10 mg oder 20 mg.

Tägliche Einnahme

Wenn Du die Tablette täglich einnimmst, dann abends vor dem Schlafengehen. Durch die regelmässige Einnahme wird zudem ein gleichbleibender Tadalafil-Spiegel im Körper erreicht. Dadurch bekommst Du jederzeit eine spontane Erektion ohne vorher auf die Uhr zu schauen.

Einnahme bei Bedarf

Solltest Du Cialis nach Bedarf einnehmen, dann starte mit 10 mg Tadalafil. Sind die Ergebnisse nicht wie gewünscht, sprich Dich mit Deinem Arzt ab. Die Filmtablette wird etwa eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr mit etwas Wasser eingenommen. Nach 30 bis 45 Minuten tritt die Wirkung ein. Diese kann bis zu 36 Stunden anhalten. Um die beste Wirkung gegen Erektionsstörungen zu erzielen, achte auf die richtige Einahme von Cialis.

Die Wirkung von Alkohol und Cialis vertragen sich nicht. Aus diesem Grund sollte der übermässige Konsum von Alkohol bei der Einnahme von Tadalafil vermieden werden.

Cialis führt auch bei Männern ohne Erektionsstörungen zu einer harten Erektion und verbessert die Leistungsfähigkeit im Bett. Es ist jedoch auf die Gefahr von möglichen Nebenwirkungen und einer gewissen psychischen Abhängigkeit hinzuweisen. Ebenso wird ein Arzt kein Rezept ausstellen, wenn keine erektile Dysfunktion (ED) vorliegt.

Die Einnahme von Cialis ist somit nicht gefährlich. Im Normalfall ist das Medikament gut verträglich und stellt bei richtiger Einnahme dementsprechend keine Gefahr dar.

Ja, Du kannst Cialis täglich einnehmen. Durch die geringe Dosis von 5 mg Tadalafil wird eine konstante Konzentration im Körper erreicht und ermöglicht mehr Spontanität beim Sex. Durch die geringe Dosis von Tadalafil fallen auch die Nebenwirkungen des Medikaments verhältnismässig gering aus.

Cialis-Tabletten sind 5 Jahre haltbar.

Dosierung von Cialis

Du kannst Cialis in unterschiedlichen Dosierungen kaufen. Wähle dabei zwischen 5 mg / 10 mg / 20 mg. In den meisten Fällen wird Dir Dein Arzt 10 mg Tadalafil empfehlen. Je nach Ausprägung der Erektionsstörung kann jedoch auch eine andere Dosis nötig sein. Vor allem bei älteren Männern oder gesundheitlich angeschlagenen Patienten wird mit der niedrigsten Dosis von 5 mg Tadalafil begonnen. Ist die erektile Dysfunktion stark ausgeprägt, kommt Tadalafil 20 mg zum Einsatz. Welche Dosierung für Dich die beste ist, entscheidest Du zusammen mit Deinem Arzt.

Hinweise zur Höchstdosierung

Die von Deinem Arzt empfohlene Dosis darf nicht überschritten werden. Höchstens eine Tablette pro Tag darf eingenommen werden. Dies ist ungeachtet der Dosis, ob es sich um 5 mg, 10 mg oder 20 mg Tadalafil handelt. Der Hersteller Lilly empfiehlt sogar nur eine Dosis von 10 mg Cialis.  Wenn diese Dosis jedoch nicht wie gewünscht wirkt, wird stattdessen auf Tadalafil 20 mg erhöht. Eine Veränderung der Dosis sollte in keinem Fall ohne Absprache mit dem Arzt erfolgen. 

Linktipp: Was passiert eigentlich beim Urologen?

Übersteigst Du die erlaubte Höchstdosis, wird dadurch die Wirkung nicht besser, jedoch erhöht sich das Risiko von Nebenwirkungen.

Cialis Wirkung

Wenn es im Bett nicht mehr klappt, solltest Du jetzt handeln! Erektionsstörungen kannst Du sehr gut mit Cialis behandeln. Das Medikament nutzt den Wirkstoff Tadalafil und fördert eine harte Erektion.

So wirken PDE-5-Hemmer

Wenn Du sexuell erregt bist, z.B. durch Bilder oder Berührungen, werden Botenstoffe aktiviert. Einer davon, cGMP, entspannt die Blutgefäße in den Schwellkörpern des Penis. Dadurch kann mehr Blut hineinströmen, länger dort verbleiben und es kommt zur Erektion. Nach dem Orgasmus baut sich die Erektion wieder ab, um Gewebenschäden am Penis infolge einer Dauererektion zu vermeiden. Verantwortlich dafür ist das körpereigene Enzym PDE-5. Es verengt die Blutgefäße, sodass das Blut wieder herausgedrückt wird und die Erektion sich abbaut. Es besteht sozusagen ein Gleichgewicht zwischen cGMP und PDE-5.

Wenn die Konzentration von PDE-5 im Blut zu hoch ist, wird die entspannende Wirkung von cGMP verhindert – infolgedessen kommt es zu Erektionsstörungen.

An dieser Stelle setzen PDE-5-Hemmer wie Tadalafil an. Sie hemmen das Enzym PDE-5 und ermöglichen dem Botenstoff cGMP länger im Blut zu verbleiben. Dadurch kann mehr Blut in den Penis einfließen und Du bekommst eine starke Erektion.

Die Wirkung von Tadalafil tritt etwa 30 Minuten nach der Einnahme ein. Sie kann bis zu 36 Stunden anhalten. Circa 2 Stunden nach der Einnahme wird die maximale Plasmakonzentration von Tadalafil erreicht.

Droht mir eine Dauererektion?

Damit das Medikament erfolgreich sein kann, ist sexuelle Erregung unbedingte Vorraussetzung. Bleibt diese aus, wirst Du trotz der Einnahme von Cialis keine harte Erektion bekommen. Demzufolge hast Du mit der Einnahme der Tablette auch nicht 36 Stunden lang eine Erektion. Verschwindet die sexuelle Erregung, baut sich auch die Erektion wieder ab. Im Wirkzeitraum von 36 Stunden, bekommst Du jedoch wesentlich einfacher eine starke Erektion.

Plasmakonzentration

Unter der Plasmakonzentration versteht man die Konzentrazion eines pharmazeutischen Wirkstoffs im Blutplasma zu einem bestimmten Zeitpunkt nach der Einnahme.

Versuche nicht, die Wirkung noch zu steigern. Vor allem die gleichzeitige Einnahme mit anderen Medikamenten wie z.B. Aspirin, sollte vermieden werden. Wenn Du mit der Wirkung nicht zufrieden bist, dann wende Dich an Deinen Arzt.

Es kann bis zu einer vollen Stunde dauern, bist Tadalafil seine beste Wirkung zeigt. Unbedingte Vorraussetzung dafür ist jedoch, das Du sexuell erregt bist. Wenn die Erregung nachlässt, baut sich auch die Erektion wieder ab.

Tadalafil wird auf natürliche Weise von der Leber abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden. Bereits nach 18 Stunden ist die Hälfte des Wirkstoffs Tadalafil abgebaut, wobei ein Drittel über den Urin und zwei Drittel über den Stuhl ausgeschieden werden.

Cialis im Vergleich

Cialis ist mit Sicherheit die bekannteste Viagra Alternative und dient der Behandlung von Erektionsstörungen. Das Medikament nutzt den PDE-5-Hemmer Tadalafil. Übrigends gibt es auch bereits einige erfolgreiche Generika. Alternativ zu Cialis und seinen Generika gibt es jedoch weitere Potenzmittel aus der Gruppe der PDE-5-Hemmer.

Neben der blauen Wunderpille Viagra (Sildenafil) wirken auch Levitra (Vardenafil) und Spedra (Avanafil) ähnlich. Trotz der ähnlichen Wirkweise gibt es hinsichtlich der Preise, des Wirkbeginns, der Wirklänge, den Dosierungen und Nebenwirkungen Unterschiede. Viele Männer schwanken vor allem zwischen Sildenafil und Tadalafil.

Cialis

Viagra

Levitra

Spedra

Hersteller
Lilly

Preis (10 Stück)
Cialis 20 mg: 98,10 €

Dosierungen
10 mg / 20 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Cialis 10 mg

Maximale Tagesdosis
Cialis 20 mg

Ausnahmen bei Dosierung
Im Alter und bei Leber- oder Nierenfunktionsstörungen: 10 mg

Empfohlene Einnahme
45 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 45 – 60 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 24 und 36 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Erfolgsquote
ca. 86%

Hersteller
Pfizer

Preis (10 Stück)
Viagra 50 mg: 81,00 €

Dosierungen
25 mg / 50 mg / 100 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Viagra 25 mg

Maximale Tagesdosis
Viagra 100 mg

Ausnahmen bei Dosierung
Im Alter und bei Leber- oder Nierenfunktionsstörungen: 25 mg

Empfohlene Einnahme
45 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 45 – 60 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 4 und 6 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Erfolgsquote
ca. 90%

Hersteller
Bayer

Preis
Levitra 20 mg: 79,20 €

Dosierungen
5 mg / 10 mg / 20 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Levitra 10 mg

Maximale Tagesdosis
Levitra 20 mg

Ausnahmen bei Dosierung
Im Alter und bei Leber- oder Nierenfunktionsstörungen: 10 mg

Empfohlene Einnahme
30 – 60 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 25 – 45 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 8 und 12 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Erfolgsquote
ca. 84%

Hersteller
Bayer

Preis
Spedra 100 mg: 33,03 €

Dosierungen
50 mg / 100 mg / 200 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Spedra 100 mg

Maximale Tagesdosis
Spedra 200 mg

Empfohlene Einnahme
15 – 30 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 15 – 30 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 5 und 12 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Erfolgsquote

Cialis Generika

Es gibt einen Unterschied zwischen dem Markennamen Cialis und dem Wirkstoff Tadalafil. Dieser ist nicht nur in Cialis enthalten, sondern auch in weiteren generischen Alternativen. Bei Generika handelt es sich um Medikamente die den gleichen Wirkstoff (z.B. Tadalafil) wie das Originalmedikament (z.B. Cialis) haben. Sie sind jedoch unter einem anderen Namen im Handel erhältlich.

Cialis ist unter dem Markennamen der Firma Lilly bekannt, die das Medikament im Jahr 2002 als Viagra Alternative auf den Markt brachte. Tadalafil ist preislich günstiger und erfreut sich deshalb großer Beliebtheit.

Nebenwirkungen von Cialis

Wie bei anderen Medikamenten auch, kann es bei der Einnahme von Cialis zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Die meisten dieser Nebenwirkungen sind zwar unangenehm, jedoch ungefährlich. Andere solltest Du im Blick behalten und bei einigen sofort zum Arzt gehen.

Cialis Beipackzettel

Falls Du Dich schon vorher über Cialis informieren möchtest, haben wir für Dich den Beipackzettel als Download.

Übernimmt die Krankenkasse Cialis?

Im Normalfall werden die Kosten einer Behandlung von Erektionsstörungen mit Cialis NICHT von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Bei privaten Krankenkassen kommt es je nach Vertrag zu verschiedenen Regelungen bei der Kostenübernahme von Cialis.

Keine Maßnahmen erforderlich

  • Verstopfte Nase, Nasenbluten
  • Grippesymptome
  • Muskel- und Rückenschmerzen
  • Übelkeit, Sodbrennen, Magenprobleme

Im Blick behalten

  • Kopfschmerzen, Schwindel, Schwächeanfälle
  • Flush (Gesichtsrötungen)
  • Hautausschlag, brennende Haut

Sofort zum Arzt

  • Starke Kopfschmerzen (Hinweise auf eine Hirnblutung oder Schlaganfall)
  • Sehstörungen und Augenschmerzen
  • Schwerhörigkeit oder Taubheit
  • Dauererektion, die mehrere Stunden anhält
  • Allergische Reaktion (Hautausschlag, Juckreiz, Atemnot, Herzrasen)

Wir helfen Dir!

So erreichst Du uns.

+49 30 311 98 200

Wir stehen Dir telefonisch rund um die Uhr zur Verfügung.

[email protected]

Alternativ kannst Du per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen.

Deine Sicherheit in guten Händen

OnMedikus: Sicher mit Mastercard bezahlen
Behandlung vorzeitiger Samenerguss: Der Urologe hilft Dir: Alternative Behandlung von Erektionsstörungen: Mit VISA in der Online Apotheke bezahlen
Behandlung von Erektionsstörungen: Mit Paypal bei OnMedikus bezahlen
Sicher Potenzmittel kaufen per SSL
Behandlung von Erektionsstörungen: Der Urologe: Partner von Trustpilot
Über den Autor
Prof. Dr. med. Frank Sommer Urologe, Androloge und Sportmediziner

Aufgabe bei OnMedikus

  • Leiter des Medizinischen Teams von OnMedikus
  • Verantwortlich für die Indikationen Erektile Dysfunktion und Vorzeitiger Samenerguss
  • Weitere Informationen erhältst Du auch auf unserer Team-Seite

Spezialisierung

  • Führender Spezialist für Urologie, Andrologie und Sportmedizin. Anerkannter Experte auf dem Gebiet der Genitalchirurgie.

Referenzen

  • Klinikdirektor Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE); Facharzt für Urologie
  • Erster Arzt der Welt als Professor für Männergesundheit
  • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit
  • Internetseite: maennergesundheit.info
×
Prof. Dr. med. Frank Sommer Urologe, Androloge und Sportmediziner

Aufgabe bei OnMedikus

  • Leiter des Medizinischen Teams von OnMedikus
  • Verantwortlich für die Indikationen Erektile Dysfunktion und Vorzeitiger Samenerguss
  • Weitere Informationen erhältst Du auch auf unserer Team-Seite

Spezialisierung

  • Führender Spezialist für Urologie, Andrologie und Sportmedizin. Anerkannter Experte auf dem Gebiet der Genitalchirurgie.

Referenzen

  • Klinikdirektor Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE); Facharzt für Urologie
  • Erster Arzt der Welt als Professor für Männergesundheit
  • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit
  • Internetseite: maennergesundheit.info
Latest Posts
  • Viagra kaufen: So einfach geht´s
  • Urologe: Das musst Du als Mann wissen

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. OK Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.