Sildenafil

Der Viagra-Wirkstoff

Auch junge Männer können unter Erektionsstörungen leiden, denn erektile Dysfunktion ist keine Frage des Alters. Wenn es auf einmal im Bett nicht mehr wie gewohnt klappt, kommt es zu einem Selbstvertrauensverlust, psychischen Stress und Problemen in der Partnerschaft.

Prof. Dr. Frank Sommer, Urologe und Experte für MännergesundheitMedizinisch geprüft von
Prof. Dr. Frank Sommer
Letzte Änderung: 03.11.2020

Sildenafil

Die wichtigsten Infos

  • Sildenafil ist der Viagra-Wirkstoff
  • Dosierungen in 25 / 50 / 100 mg
  • Sorgt zuverlässig für eine Erektion
  • Bester Wirkstoff gegen Erektionsstörungen

Was ist Sildenafil?

Sildenafil gehört zur Gruppe der PDE-5-Hemmer die zur Behandlung von Erektionsstörungen angewendet werden. Der Wirkstoff ist sowohl im Markenmedikament Viagra enthalten, als auch in Generika.

Generika: Nachahmer des Markenprodukts als eigenes Medikament.

Medizinische Informationen

Sildenafil hemmt das körpereigene Enzym PDE-5 und wird deshalb zur Gruppe der PDE-5-Hemmer gezählt.

Gefahr bei Bluthochdruck

Vorsichtig sollten Männer mit Bluthochdruck sein, denn eine Nebenwirkung von Viagra kann zum Absinken des Blutdrucks führen, was wiederrum zu plötzlichen Herz-Kreislauf-Problemen führen kann.

Anwendung von Sildenafil

Sildenafil Tabletten werden zur Behandlung von Erektionsstörungen angewendet. Die effektivste Wirkung wird bei einer Dosierung von 50 mg erreicht. Etwa eine Stunde nach der Einnahme beginnt Sildenafil zuverlässig zu wirken. Ein weiteres Gebiet der Anwendung von Sildenafil umfasst das Schwellkörpertraining mit einer Dosis von 25 mg. Hierbei wird auf die Degeneration des Schwellkörpers eingegangen.

Der Erfolg einer solchen Therapie lässt sich nach einigen Monaten an morgendlichen Erektionen und einer gesteigerten Libido messen.

Sildenafil kaufen

In Deutschland unterscheidet man Medikamente in 3 Kategorien:

  • Freiverkäufliche Medikamente

    sind in Supermärkten, Drogerien oder online erhältlich,

  • Apothekenpflichtige Medikamente

    sind ebenfalls rezeptfrei, bedürfen jedoch einer Beratung durch einen Pharmazeuten, und

  • Rezeptpflichtige Medikamente

    die nur gegen Vorlage eines ärztlichen Rezeptes erhältlich sind.

Hinweis! Sildenafil darf nur gegen Vorlage eines Rezeptes gekauft werden!

Sildenafil rezeptfrei kaufen

Es ist in Deutschland nicht erlaubt, Sildenafil ohne Rezept zu kaufen. Die Verschreibungspflicht für Sildenafil ist in §48 des Arzneimittelgesetzes geregelt.

Wer Sildenafil rezeptfrei illegal bestellt, begeht eine Straftat. Auch im Internet gilt das deutsche Arzneimittelgesetz und verbietet den Online-Kauf. Aus diesem Grund wird eine seriöse Apotheke Sildenafil nicht rezeptfrei verkaufen.

Einnahme & Dosierung

Du kannst Sildenafil in Tablettenform kaufen. In der Regel wird mit einer geringen Dosis von 25 mg begonnen, die Du etwa eine Stunde vor dem geplanten Geschlechtsverkehr einnimmst. Bei der täglichen Einnahme erfolgt diese abends vor dem Schlafengehen um die Schwellkörper zu trainieren und die Libido zu steigern. Sollten die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sein, kann die Dosis in Absprache mit Deinem Arzt angepasst werden. In jedem Fall ist auf die richtige Einnahme vom Sildenafil zu achten.

Hinweise zur Höchstdosierung

Die Höchstdosis von Sildenafil liegt bei 100 mg. Eine höhere Dosierung führt nicht zu einer besseren Leistung, sondern erhöht lediglich das Risiko von unerwünschten Nebenwirkungen. Es kann dabei zu Kopfschmerzen, Magenproblemen, Hitzewallungen und in seltenen Fällen auch zu einer Dauererektion kommen. Bei einer Dauererektion solltest Du umgehend zu einem Arzt gehen und diese behandeln lassen.

Vor allem ältere Patienten und welche mit Leber- und Nierenschwächen sollten die Dosis von ihrem Arzt anpassen lassen. In der Regel wird die Einnahme mit 25 mg Sildenafil begonnen. Eine Steigerung darf nur in Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Wie ist meine richtige Dosierung?

Sildenafil gibt es in verschiedenen Wirkstoffkonzentrationen. Mit Abstand am meisten wird die Dosierung 50 mg Sildenafil zur Behandlung von Erektionsstörungen angewendet. Je nach Ausprägung der Erektionsprobleme und der Gesundheit des Anwenders kann die Dosis auch angepasst werden. Bei älteren Männern und Männern deren Gesundheit angegriffen ist, wird mit 25 mg Sildenafil begonnen. Handelt es sich um eine stark ausgeprägte erektile Dysfunktion, erfolgt die Behandlung mit 100 mg. Welche Dosierung für Dich am besten ist, entscheidest Du zusammen mit Deinem Arzt.

Dosierungen von Sildenafil

25 mg

  • Bei jungen Männern
  • Bei psychisch bedingter ED oder durch die Einnahme anderer Medikamente
  • Nebenwirkungen bei höherer Dosierung
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
  • Allergischen Reaktionen auf den Wirkstoff

50 mg

  • Standartdosierung
  • Beste Wirkung bei geringen Nebenwirkungen

100 mg

  • Maximale Dosis
  • Sehr gute Wirkung bei geringen Nebenwirkungen
  • Zu geringer Wirkung bei geringerer Dosierung
  • Bei schweren Fällen von Erektionstörung
  • Bei starker körperlicher Statur

Die Wirkung von Alkohol und Sildenafil vertragen sich nicht. Aus diesem Grund sollte der übermässige Konsum von Alkohol bei der Einnahme von Sildenafil vermieden werden.

Die Einnahme von Sildenafil ist nicht gefährlich. Im Normalfall ist das Medikament gut verträglich und stellt bei richtiger Einnahme keine Gefahr dar.

Solange die maximale Tagesdosis nicht überstiegen wird, kann das Medikament auch täglich eingenommen werden. Bei Sildenafil ist kein Gewöhnungseffekt bekannt und daher eignet es sich auch zur Dauermedikation. In diesem Fall sollte Sildenafil in der Dosis von 25 mg täglich eingenommen werden.

Sildenafil Filmtabletten sind 5 Jahre haltbar.

Die Meinungen über OnMedikus

Wirkung von Sildenafil

Wenn es trotz sexueller Reize nicht mehr zu einer ausreichenden Erektion kommt, kann dies mit Hilfe von Medikamenten „nachgeholt“ werden. Sildenafil ist ein Wirkstoff, der bei sexueller Erregung für eine harte Erektion sorgt.

Bei einer sexuellen Stimulation, z.B. durch Fantasien oder Berührungen, werden vom Gehirn Botenstoffe ausgesandt, die zur Erektion sorgen. Einer davon, cGMP (Cyclisches Guanosinmonophosphat), ist dafür verantwortlich, dass sich die kleinsten Blutgefäße im Penis entspannen und somit mehr Blut hineinströmen kann. Dadurch wird der Penis hart und es kommt zur Erektion.

Nach dem Orgasmus wird die Erektion mit Hilfe des Enzyms PDE-5 wieder abgebaut, damit es nicht zu einer Dauererektion kommt, die ernsthafte Schädigungen am Penis und zu erektiler Dysfunktion führen kann.

Liegen Erektionsstörungen vor, ist das Zusammenspiel der Enzyme cGMP und PDE-5 gestört und aus dem Gleichgewicht. An dieser Stelle greifen Medikamente wie Sildenafil ein, indem sie die Wirkung von PDE-5 hemmen. Dadurch bleibt die Konzentration von cGMP im Blut höher und die Muskeln im Penis bleiben entspannt. Es kann mehr Blut hineinfließen, länger dort verbleiben und es kommt zur Erektion. Vorraussetzung für eine erfolgreiche Wirkung ist jedoch eine genügende sexuelle Erregung.

Versuche nicht, die Wirkung von Sildenafil noch zu steigern. Vor allem die gleichzeitige Einnahme mit anderen Medikamenten wie z.B. Aspirin, sollte vermieden werden. Wenn Du mit der Wirkung nicht zufrieden bist, dann wende Dich an Deinen Arzt.

Es kann bis zu einer vollen Stunde dauern, bist Sildenafil seine beste Wirkung zeigt. Unbedingte Vorraussetzung dafür ist jedoch, das Du sexuell erregt bist. Wenn die Erregung nachlässt, baut sich auch die Erektion wieder ab.

Sildenafil wird auf natürliche Weise von der Leber abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden. Etwa 4 bis 6 Stunden dauert es, und die Hälfte von Sildenafil ist erfolgreich abgebaut worden. Dies entspricht auch in etwa der Wirkzeit von Sildenafil.

Sildenafil im Vergleich

Es gibt verschiedene Wirkstoffe und Generika, die zuverlässig für eine harte Erektion sorgen. Zwischen diesen Stoffen gibt es hinsichtlich Wirkbeginn, Wirklänge und Nebenwirkungen Unterschiede. Ebenso stellen sich Männer oft die Frage, ob nun Sildenafil oder Tadalafil besser wirkt.

Sildenafil

Hersteller
Pfizer ‍
Dosierungen
25 mg / 50 mg / 100 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Viagra 25 mg

Maximale Tagesdosis
Viagra 100 mg

Empfohlene Einnahme
45 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 45 – 60 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 4 und 6 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Tadalafil

Hersteller
Lilly ‍
Dosierungen
10 mg / 20 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Cialis 10 mg

Maximale Tagesdosis
Cialis 20 mg

Empfohlene Einnahme
45 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 45 – 60 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 24 und 36 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Vardenafil

Hersteller
Bayer ‍
Dosierungen
5 mg / 10 mg / 20 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Levitra 10 mg

Maximale Tagesdosis
Levitra 20 mg

Empfohlene Einnahme
30 – 60 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 25 – 45 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 8 und 12 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Avanafil

Hersteller
Bayer ‍
Dosierungen
50 mg / 100 mg / 200 mg

Empfohlene Anfangsdosis
Spedra 100 mg

Maximale Tagesdosis
Spedra 200 mg

Empfohlene Einnahme
15 – 30 Minuten

Wirkungsbeginn
Nach 15 – 30 Minuten

Wirkunglänge
Zwischen 5 und 12 Stunden

Anwendung
Bei Bedarf

Sildenafil Generika

Sildenafil ist keine Viagra Alternative, sondern der eigentliche Wirkstoff hinter Viagra. Aus Marketinggründen hat sich Pfizer für den Markennamen Viagra entschieden. Auf dem Markt gibt es noch weitere Medikamente mit dem Wirkstoff Sildenafil, welche als Generika vertrieben werden.

Nebenwirkungen von Sildenafil

Bei der Einnahme von Sildenafil können unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Ärzte unterscheiden zwischen leichten Nebenwirkungen die lediglich unangenehm sind, Nebenwirkungen die Du im Blick behalten solltest und solche, bei denen Du zeitnah zum Arzt gehen solltest.

Sildenafil Beipackzettel

Falls Du Dich schon vorher über Sildenafil informieren möchtest, haben wir für Dich den Beipackzettel als Download.

Übernimmt die Krankenkasse Sildenafil?

Im Normalfall werden die Kosten einer Behandlung von Erektionsstörungen mit Sildenafil NICHT von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Bei privaten Krankenkassen kommt es je nach Vertrag zu verschiedenen Regelungen bei der Kostenübernahme von Sildenafil.

Keine Maßnahmen erforderlich

  • Verstopfte Nase, Nasenbluten
  • Übelkeit, Erbrechen, Magendruck und Bauchschmerzen
  • Muskel- und Rückenschmerzen
  • Grippeähnliche Symptome

Im Blick behalten

  • Kopschmerzen, Schwindelanfälle
  • Flush (Gesichtsrötungen)
  • Hautausschlag, brennende Haut

Sofort zum Arzt

  • Starke Sehstörungen
  • Brustschmerzen oder Atemnot
  • Starke Kopfschmerzen
  • Dauererektion, die mehrere Stunden anhält
  • Allergische Reaktion (Hautausschlag, Juckreiz, Atemnot, Herzrasen)

Wir helfen Dir!

So erreichst Du uns.

Wir stehen Dir telefonisch rund um die Uhr zur Verfügung.

+49 30 311 98 200

Alternativ kannst Du jederzeit per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen.

[email protected]

Hilfe bei Erektionsstörungen bekommen
  1. Amir Qaseem, et al.: Hormonal Testing and Pharmacologic Treatment of Erectile Dysfunction: A Clinical Practice Guideline From the American College of Physicians. Ann Intern Med. 2009; 151: 639—649
  2. Blonde L.: Sildenafil citrate for erectile dysfunction in men with diabetes and cardiovascular risk factors: a retrospective analysis of pooled data from placebo-controlled trials. (2006) URL: ncbi.nlm.nih.gov
  3. Was sind Generika?. URL: www.ratiopharm.de/ 
  4. Fragen und Antworten rund um das Thema Generika. Herausgeber: Pro Generika e.V. URL: www.progenerika.de
  5. Kassen müssen Kosten für Potenzmittel nicht zahlen, https://www.welt.de/wirtschaft/article13908447/Kassen-muessen-Kosten-fuer-Potenzmittel-nicht-zahlen.html

Prof. Dr. Frank Sommer, Urologe und Experte für MännergesundheitMedizinisch geprüft von
Prof. Dr. Frank Sommer
Letzte Änderung: 03.11.2020

Deine Sicherheit in guten Händen

Mastercard Kreditkarte
VISA Kreditkarte
Bezahlen per Paypal
Sichere SSL-Verbindung
Unabhängige Meinungen mit Trustpilot